School’s Cup 2015

SCHOOL-CUP-2015-FINALDieses Jahr war das erste an dem auch das Gymnasium Michel Rodange am alljährigen und nun schon 3 Jahre bestehenden School’s Cup teilgenommen hat. Dieser sogenannte School’s Cup ist ein Segeltrip, bei dem man in rund einer Woche an der Cote d’azur so gut wie möglich das Segeln lernt. Unsere Crew bestand aus 6 Mitgliedern: 6 Schüler, eine Coskipperin, die bei unserem Gymnasium als Lehrerin tätig ist(Laura Mura) und ein Skipper aus Österreich(Elmar). Insgesamt waren wir 12 Boote  aus verschiedenen Schulen aus Luxemburg. Da von uns auβer einer Schülerin noch keiner etwas vom Segeln kannte, war es für uns etwas ganz Neues.

image2

Nach einer 12-stündigen, mühseligen Busfahrt kamen wir dann, begleitet von tollem Wetter, an der Cote d’Azur an. Nach einer kurzen Vorstellung unseres Skippers ging es dann auch schon an die  Einführung unseres Bootes.  Insgesamt hatten wir ein recht großes Boot, wenn auch trotzdem noch oft mit Platzmangel.

Die beiden ersten Tage waren eher Übungstage, bei denen wir die einzelnen Techniken des Segelns gezeigt und erklärt bekommen haben. Aufgrund unvorhersehbarer Wetterbedingungen sind wir die ersten Tage an dem gleichen Hafen geblieben. An den folgenden Tagen wurde es dann jedoch ein bisschen ernster.  Jeden Tag gab es ein oder zwei Rennen, die allerdings meist durch den Start bereits entschieden waren. Wir schliefen jeden Tag auf dem Schiff, entweder im Hafen oder in einer Bucht. Während der Fahrt vertrieben wir uns die Zeit mit schlafen, sonnen, Geschichten erzählen, lesen oder Rätsel lösen. So verging die Zeit wie im Flug. An jedem Abend wurde dann über Funk das Resultat dieses Tages sowie das aktuelle Gesamtranking den Booten mitgeteilt. Leider hatten wir einen technischen Defekt an unserem Groβsegel und konnten so an zwei Rennen gar nicht teilnehmen, weil wir einige Probleme dabei hatten, das Segel wieder zu reparieren. Nichtsdestotrotz konnten wir am letzten Rennen noch mal mitfahren und haben ohne weitere Probleme den Trip beendet. Am letzten Tag waren wir wieder am Ursprungshafen und gingen dann noch einmal alle zusammen essen. Besonderes Highlight unserer Reise war, als wir erst um 10 Uhr abends in Porquerolles, einer kleinen Insel nahe Marseille, unter sternenklarem Himmel ankamen.  Die Stimmung auf dem Boot war überwiegend gut, wenn auch manchmal mit kleinen Zankereien, was aber bei 6 Tagen auf engstem Raum mit so vielen Personen eigentlich bereits vorprogrammiert ist. Alles in allem war es eine sehr tolle Reise, bei der wir sehr viel lernen konnten, nicht nur was das Seglerische angeht, und vor allem haben wir viel Erfahrung gesammelt, um nächstes Jahr wieder mitzumachen und vielleicht sogar einen der vorderen Plätze im Gesamtranking anzugreifen.  Der School’s Cup 2015 war also für alle Beteiligten ein richtig tolles und völlig neues Erlebnis!

Tom Brinckmann

image1